Presse - Rezensionen


Weißere Zähne in wenigen Wochen ohne Chemie

Was ich Ihnen jetzt erzähle, muss ich Esslöffelweise eingeben.

Nun bin ich kein Mensch, der von Natur aus strahlend weiße Zähne hat und im Alter (harhar) werden die Zähne poröser und anfälliger für Verfärbungen.

 

Vor einiger Zeit habe ich Bleaching-Streifen benutzt und damit auch sehr gute Ergebnisse erzielt.

Allerdings ist das kein Dauerzustand. Ich merkte schon, dass der Zahnschmelz davon angegriffen wird.

 

Also beschränkte ich mich darauf, eine sehr gute Zahnpflege zu betreiben.

Mit einer elektrischen Bürste. Zwischen jedem Zahn und sowieso. 

Das hatte schonmal den Erfolg, dass ich das erste Mal zur Kontrolluntersuchung keinen Zahnstein hatte.

 

Nachts habe ich Durst. 

Immer.

Früher trank ich meist Mineralwasser.

Jahrelang dann Kräutertee.

Dann begann ich, etwas Erfrischendes zum Trinken am Bett zu haben.

Ich trank eine Weile dunkle Traubensäfte 1:5 mit Mineralwasser.

 

Da stellte ich nach einiger Zeit fest, dass die Zähne sich langsam dunkler verfärben.

 

Ich stieg um auf Amecke sanfte Säfte. Birne. Ohne Zusatz von Zucker.

Auch hier mische ich im Verhältnis 1:5 bis höchstens 1:4, auch wenn kein Zucker enthalten ist.

 

Nach drei Wochen stellte ich fest, dass meine Zähne heller geworden waren!

Ich dachte, es wäre ein Zufall, aber je länger ich nachts dieses Saft-Wassergemisch trinke,

desto heller werden meine Zähne.

 

Und... ich habe keinerlei Abnutzungen an der Zahnsubstanz.

 

Wer also, ohne Chemie, seine Zähne heller bekommen möchte, sollte das einfach mal ausprobieren.

 

Viel Erfolg damit.

0 Kommentare

0180er Nummer umgehen

Wer kennt nicht den Ärger über 0180er Nummern, die ins Geld gehen können. Nicht für alle Nummer gibt es eine Flatrate. Da ist es gut, wenn es Webseiten wie diese gibt.

 

0180-info

 

Sie finden die Seite in den Suchergebnissen auch, wenn Sie tk Anbieter eingeben.

 

Dort können Sie dann den Namen der Firma eingeben, die Sie anrufen wollen. Wenn diese dort eingetragen ist (jeder kann Einträge dazusetzen), erscheint(en) dazu dann eine oder mehrere Festnetznummer(n).

 

0 Kommentare

Mit Kindern und Bräutigam in der Kirche

"Jesaja 43": Und nun spricht der HERR, der dich geschaf­fen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei meinem Namen gerufen; du bist mein! Wenn du durch Wasser gehst, will ich bei dir sein, dass dich die Ströme nicht ersäufen sollen; und wenn du ins Feuer gehst, sollst du nicht brennen, und die Flamme soll dich nicht versengen... weil du in meinen Augen so wertgeachtet und auch herr­lich bist und weil ich dich lieb habe... So fürchte dich nun nicht, denn ich bin bei dir. Ich will vom Osten deine Kin­der bringen und dich vom Westen her sammeln... Zitat "Jesaja" (Ende)

 

Heute Nacht im Traum war ich ständig in einer Kirche. Immer waren viele Kinder dort, welche sich mir zum Teil vor die Füße warfen, die ich auffing, die ich liebevoll umarmte und wiegte. Einmal kam ich in die Vorhalle ge­stürmt, um weiter in die Andachtshalle zu stürmen, da sagte eine Stimme liebevoll zu mir: "Stürme nicht so in die Kirche. Du sollst nicht vor dem Bräutigam am Altar sein."

Mein Innerstes scheint sich intensiv mit dem Begriff O-Stern (Das "O" könnte der Kreislauf der Welt bedeuten; dass am Ende alles wieder zum Ursprung zurück muss. Der Betlehemstern hat damals den Heiland angekündigt) zu beschäftigen. Der Name O-Stern ist sehr tiefsinnig geprägt und mit Grauen denke ich daran, welches Leid Jesus zu dieser Zeit hat mitmachen müssen. Wie viel Demütigung hat er ertragen und erleiden müssen.

In den beiden zurückliegenden Jahren sind mir (leider bin ich vergesslich und mir fallen momentan die Titel nicht mehr ein), Zufall oder nicht, gleich mehrere Bücher in die Hände gefallen mit neuen Theorien um Jesus. Dass er in Wirklichkeit gar nicht am Kreuze gestorben war, sondern mit seinen Jüngern ausgewandert in ein anderes Land. Einmal soll es Frankreich gewesen sein. Fundierte wissenschaftliche Untersuchungen sollen dies belegen. Ein andermal ist man sich sicher: Jesus war bis zu seinem wirklichen Tod in Spanien.

 

Denkt man an die Jünger, die Jesus nach seiner Auf­erstehung wieder gesehen haben, so könnte man, wenn man nichts von Reinkarnation wissen will, schon glauben, was da so Unwürdevolles von sich gegeben wird. Dass ein Mensch nicht in Fleisch und Blut plötzlich gen Himmel verschwindet, sollte allen Menschen klar sein. Genauso ist es mit der Geburt. Keine Geburt ohne vorherige Zeugung. Wenn es heißt: Jesus wurde von einer Jungfrau geboren, so besagt das, dass Marias Organe zu diesem Zeitpunkt, also der Zeugung, noch völlig jungfräulich waren. Ich wünsche Ihnen besinnliche Ostertage.

0 Kommentare

Geheimnis meiner Seele ebook BoD

Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen zu können, dass BoD die Titelmeldung unseres E-Books Geheimnis meiner Seele an deren Handelspartner verschickt hat.

Das E-Book wird in Kürze in E-Book-Shops wie Apple iBooks, dem Amazon Kindle Shop, den Tolino Shops oder Google Play erhältlich sein, sowie in vielen anderen Online-Shops und bei über 2.000 Online-Buchhändlern. BoD vertreibt über zahlreiche Händler in 30 europäische Länder und über Apple iBooks und Kobo in die USA und nach Kanada.

 

Das E-Book erscheint mit der ISBN 9783833494369.

 

Es wird für 28 Tage zum Promotionspreis von 0.99 EUR

 

und danach

 

zum Verkaufspreis von 3.99 EUR angeboten.

 

Autorin: Johanna Junk (Ghostwriter)

 

247 Seiten/readerformat

 

In den Einkaufswagen Amazon (derzeit 99 Ct)

 


 

Ein Schicksal, welches Niemanden kalt lassen kann. Einfühlsam und gleichzeitig schonungslos offen schildert die Autorin des Lebens Lauf mit einer gespaltenen Persönlichkeit. 

Fragen kommen auf, ob der Mensch eine gewisse Veranlagung dazu mit auf die Welt bringt, oder ob er nur ein Opfer der äußeren Verhältnisse geworden ist!

Missbrauch, Demütigungen, Gewalt, Verachtung, Mobbing, menschliche und soziale Isolation ziehen sich wie ein Faden durch ihr Leben. 

Das Ende einer Reihe von schweren Unfällen mit dem Kopf bringt ihr Leben eines Tages zum Stillstand. Ein sich daran anschließender Klinikaufenthalt bringt plötzlich eine positive Wendung in ihr Leben.

Das Buch soll Aufmerksamkeit erregen bei Betroffenen aus dem Umfeld von Erkrankten und es zeigt Wege auf, wie man diesem Teufelskreislauf entkommen kann. Vor allem aber hält es einen Spiegel vor, wie man mit seinen Mitmenschen nicht umgehen sollte.

 

Johanna Junk wurde in den Nachkriegsjahren von vertriebenen Eltern aus Ostpreußen sowie dem Sudetenland in Tschechien im Munster Lager geboren. Durch diesen Umstand und dadurch, dass in der Familie das Thema "Herkunft" totgeschwiegen wurde sowie alles, was der Autorin angetan wurde in dieser Familie. Bedingt durch diese Umstände verlor die Autorin den Halt in der Gesellschaft und wurde so geprägt, dass sie Missbrauch, Misshandlungen, Vergewaltigung und Mobbing viele Jahre vor sich und anderen Menschen verschwieg.

 

Um sich selber aus diesem Elend zu ziehen, begann Johann Junk, ihre Erlebnisse aufzuschreiben. Erst in Tagebuchform, wobei sie sich nach einem Klinikaufenthalt entschied, ein Buch daraus zu machen, welches sie in jahrelanger Arbeit immer mehr verfeinerte, um auch Auswege aufzuzeigen bzw. sich ergebene Entwicklungen.


0 Kommentare

Trauma, Traumen oder Traumata

Während der Überarbeitung des Buches: Geheimnis meiner Seele kommt immer mal wieder das Wort Trauma vor. In verschiedenen Zusammenhängen und Schreibweisen. Je nach Satzstellung und Zeit. Nun kam die Frage auf, ob es im Plural nun Traumen oder Traumata heißt oder wenn beides richtig ist, ob es da eine unterschiedliche Anwendung gibt.

Wer Senf dazu zu geben hat, möge sich bitter unter diesem Post darüber auslassen.

0 Kommentare

Um Himmels Willen mal 2

Sehr geehrtes Filmteam und Handlungsausdenker...

So gerne ich Eure Sendung bisher gesehen habe - und sosehr ich mich auf die Sendung gefreut habe, aber es ist nicht das erste Mal, dass es in den Sendungen einen kleinern oder größeren Fauxpas gegeben hat. Dieser übertrifft bei Weitem alles!

 

Da will eine Frau heiraten. Eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Beruf. Arbeit. Nun geht sie zur Gemeinde und will sich Unterlagen holen. Dabei erfährt sie, dass sie bereits seit sieben Jahren verheiratet ist.

Auf einem Schiff hätte sie damals auf einer Kreuzfahrt im alkoholisierten Zustand einen Musiker geehelicht und in dieser Zone wäre es eine rechtsgültige Hochzeit.

 

Nun hängt ja, wie jeder weiß, mit einer Heirat so einiges zusammen: Steuerkarte, neuer Ausweis, Lohnsteuerjahresausgleich und dergleichen mehr. Niemand, der nicht grad als Krimineller lebt, kann jahrelang verheiratet sein, ohne dass er Wind davon bekommt. Ohne, dass die Behörden sich melden. Justitia.

Und auch, dass solch eine Ehe dann mal eben so im Treppenflur annuliert werden kann, ist absoluter Nonsens. Bei aller Liebe!

 

Dann ist da die Geschichte mit Schwester Hanna, die in einer früheren Sendungen, bevor sie als Schwester dort in Erscheinung trat, als Ehefrau und Mutter im Spiel gewesen.

Denken Sie, die Zuschauer sind so dumm, dass sie sich ein Gesicht nicht merken können? Bei mir hat das einen Nachhall, der dem ganzen einen Stümperhaften Ausdruck verleiht.

Vielleicht sollten Sie mal jemand anderen mit dem Schreiben eines Drehbuches verpflichten. Wie wäre es mit mir? Ich würde Ihnen da schon ein paar glaubwürdige Humoresken liefern.

 

0 Kommentare

Das alte Leben

Das alte Leben habe ich hinter mir gelassen und als hätte ich es geahnt, als ich eine bestimmte Person wieder hineinließ in mein Leben, war es wie das Wegreißen einer Staumauer.

Die Rückbebauung einiger Anteile - auf gut Deutsch gesagt - wird dennoch eine Weile dauern. Schon vonwegen der Literatur, die unter meinem Namen läuft.

In Zukunft werde ich im Netz keine privaten Kontakte mehr pflegen. In keinster Weise.

Sollte mal jemand aus meinem früheren Leben hier vorbeigeschneit kommen, dann soll es beim "vorbei" auch bleiben und lasst Eure Finger in der Tasche in der Zeit, denn ich möchte, wie gesagt, nichts mehr hören oder sehen von Euch. Zu tief ist das Entsetzen darüber, wie sehr ein Mensch, der für einen anderen Menschen alles, aber auch alles getan hat, der sogar über seinen Schatten gesprungen ist und Geld für ihn erbettelt hat von anderen Mitstreitern, der selber Geld und Sachen geschickt, immer einen guten Rat in der Tasche hatte... so in den... aber da gibt es ein gutes Sprichwort, mit dem ich diese Sache hier beenden werde.

 

Zuerst

treten die Menschen in dein Leben;

dann

treten sie dir in den Hintern.

0 Kommentare

Wochenspruch Arthur Schoppenhauer

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen:

Es mag zwar nichts drin sein,

aber es mildert die Stöße des Lebens.

 

 

Arthur Schoppenhauer/Philosoph

0 Kommentare

Patientenquittungen

Nun hieß es in einer Sendung des WDR, an der einige Testpersonen aufgefordert wurden, diese Patientenquittung von ihrer Kasse anzufordern, dass die Daten nur bis zu einem Zeitpunkt bis vor zwei Jahren geliefert würden. Heißt: Die Daten für die beiden grad zurückiegenden Jahren wurden nicht geliefert. Nur Daten von davor.

Also habe ich ein Exempel statuiert und mich bei meiner Kasse eingelocht, denn ich habe dort einen Äkaunt von wegen Bonus und dergleichen. Mit zwei Klicks fand ich die Rubrik und sollte die PQ aktivieren. Sie wäre dann innerhalb der nächsten 24 Stunden verfügbar. Online.

Das tat ich und siehe da, konnte ich gestern Abend in meine Abrechnungen einsehen. Da war ich schon erstaunt, die Abrechnungen genau für die letzten 48 Monate vorzufinden. Also quasi fast bis zum heutigen Datum. Rückwirkend ab 1. Januar 2013.

BON, sage ich da. Geht doch. Als neugieriger Mensch schaute ich fast alle Rubriken durch. Ich konnte anklicken, ob ich nur bestimmte Quittungen einsehen möchte oder eben alle. Ich hatte auf Alle geklickt.

 

Nun war ich erstaunt, dass trotz eindeutiger, vorliegender Diagnosen (gut, sie lagen im Zeitrum zurück, also der Zeitpunkt der wichtigen Diagnosen) diese nicht so direkt vorgefunden habe. Dort stand dann nur so vage: unbestimmt blablabla... oder solche Ausdrücke mehr.

Der Neurologen, der z. B. keine Reflexe unter und an meinen Füßen mehr feststellen konnte, hat zwar spanische Wörter eingesetzt, die ich noch recherchieren muss, aber mich erfasst der Eindruck, dass Ärzte es gezielt vermeiden, exakte Diagnosen gegenüber der Kasse anzugeben. Warum auch immer.

In Bezug auf meine Unterleibsoperationen, die eine davon in Varel, stand dort als Diagnose doch tatsächlich, dass ich mir das aufgrund von Rückenerkrankungen, Knochenerkrankungen und einen Bruch an der Wirbelsäule zugezogen hätte! Was natürlich vollkommener Nonsens ist, denn ein Tumor in der Gebärmutter hat mit einer WS-Fraktur so wenig zu tun, wie ein Ei mit meiner Nachttischlampe. 

Betreffende Passagen drucke ich mir mal aus und frage nach, denn nirgends die Funktion, sich den Quark runter zu laden

0 Kommentare