Auf den Spuren der Gralsbotschaft


Titel: Auf den Spuren der Gralsbotschaft

Autor: Friederieke Jakob (Pseudonym)

Verlag: Books on Demand GmbH, Norderstedt

Ausstattung: 116 S./A5

ISBN:978-3732252923

Preis: 7,90 €uro


Kaufen ...


In überarbeiteter Neuauflage im Verlag epubli erschienen (Engelsrufer)

 

 

Große Schautafel Menschwerdung


***

"Bei einer neuen Geburt (Wiedergeburt) ist Deine jetzige Grundeinstellung Voraussetzung dafür, in welche Verhältnisse Du geboren wirst. Da alle Menschen, auch mit denen Du zusammen triffst, den freien Willen in sich tragen, kann nicht für jede Minute Deines Lebens eine Voraussage getroffen werden. Alle Schicksalsschläge, die Dich später treffen, sind Folgen aus Deinem Handeln. Entweder aus dem jetzigen Leben, oder von Verfehlungen früherer Leben. Die Fäden Deiner Taten bleiben so lange mit Dir verbunden, bis zu so anders geworden bist, dass sie von Dir abfallen."


ÜBERSICHT
Ganz gleich, was wir gefehlt haben in diesem Leben. Es ist niemals zu spät, anzuhalten und umzukehren.
Es ist niemals zu spät, zu erkennen, dass Gott keine Utopie ist, sondern sich kinderleicht über die Naturgesetze erklären lässt.
Das Buch ist geprägt von der Angst, der Stillung und Erfüllung der Hoffnung vieler Menschen welche nicht mehr wissen, was sie im Chaos unserer Zeit noch glauben sollen.
„Es gibt viele Menschen, die sich von Gott abwenden, weil sie Schicksalsschläge erleiden mussten und müssen. Bei mir war es genau umgekehrt. Es kamen mir immer wieder so auffällig viele Hilfen, dass ich gar nicht anders konnte, als mich wieder der Sinnsuche zuzuwenden. Die allgemeine öffentliche Meinung sollte keinen Menschen davon abhalten, sich mit der Wahrheit zu beschäftigen.

Mein größter Traum von Kindesbeinen an war, um jeden Preis hinter die Geheimnisse des Lebens zu gelangen. Im Anhang des Buches erzähle ich über diesen Weg und wie ich Gott gefunden habe.“
Der zweite Teil des Buches beinhaltet die tief bewegende Aufzeichnung eines Mannes, der für einen gewissen Zeitraum in unmittelbarer Nähe eines wahrhaft weisen Mannes weilen durfte. 

***
Vorwort, Gralsbote, Kirche und Gott
Glückstaumelig, Ein Tor öffnet sich
Reinkarnation – Tod und Wiedergeburt
Woher wir kommen – Wohin wir gehen
Ebenbild, Über die Schöpfungsgesetze
Die Anziehung der Gleichart, 
Das Gesetz der Schwere
Der freie Wille, Menschensohn – Gottessohn
Der heilige Gral, Sohn des Lichtes
Du, Mein ist die Rache
Der Balken im Auge deines Bruders
Der Mensch – ein Affe?, Tabelle Mensch und Schöpfung
Der Geist ist willig doch das Fleisch ist schwach
Geduld, Luzifer und Antichrist
Erzählung Fernando, Gedicht der Ewigkeit
Lebenswege, Mein Weg zur und mit der Gralsbotschaft
Aufzeichnungen von Ernst Fritsch

***

Lange habe ich darüber nachgedacht, wie ich das, wozu es mich drängt, in die Tat umsetzen soll. Oft geht das Schicksal seltsame Wege und so fand ich denn zur rechten Zeit einem Verlag, welcher es mir ermöglichte, das an die Menschen weiter zu geben, wozu ich mich berufen fühle.
Es wurde mir eines Tages klar, dass es durch Vorleben nicht, oder nicht mehr, geschehen kann. Dazu ist die Menschheit zu tief gesunken.
Ich wurde, seit ich die Gralsbotschaft bekam, oft gezwungen, gegen meinen Willen zu handeln. Handelte ich nicht darnach, kam dies einer Steinigung gleich. Mein Leben ist ein Vabanque-Spiel zwischen dem, wie ich leben soll und es mir von Herzen wünsche, Leben zu können und dem, wie die Menschen mich leben lassen − oder eben nicht.
Mein Lebenswerk sehe ich mit der Herausgabe dieser kleinen Schrift als vollendet an. Ich möchte unerkannt bleiben. Diejenigen, welche noch einen kleinen Lichtfunken in sich tragen; noch ein wenig offen dafür sind, zu erfahren und erforschen, woher sie kommen und wohin sie gehen, werden diese Schrift finden. ‑
Zum jetzigen Zeitpunkt möchte ich sagen, es ist besser, sich mit der Gralsbotschaft von Abdrushin allein zu befassen, als in Verbindung mit anderen Kreuzträgern zu treten. Letztendlich bleibt dies aber jedem Menschen selber überlassen.
Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass ich viele Menschen hiermit erreiche und in ihnen ein neues Licht aufgehen kann.


Es gibt Menschen voller Glück, welche vielleicht nicht gerade jetzt nach dem Sinn des Daseins fragen … einfach, weil sie gerade zu glücklich sind. Oder sie ahnen tief im Innersten, so dass sie jeden Morgen mit einem Dankeswort an den Schöpfer des Universums erwachen.

Es gibt Menschen, welche in arme, krankmachende, gewaltvolle Verhältnisse geboren werden; welche sich mühen, stets alles im Guten zu tun, aber scheinbar immer vom Leben benachteiligt werden. Immer wieder geraten sie in die gleichen Lebenssituationen, an die gleichen schlechten Menschen. Sie wollen − möchten verzweifeln; können nicht glauben, dass es eine höhere Macht und Gerechtigkeit gibt.

Es gibt Menschen, welche von sich glauben, etwas Besonderes zu sein. Der wiedergeborene Heiland oder der Menschensohn; Maria oder Johannes; Noah oder Mohammed … Als der Schöpfer des Universums sie mit ihrem Schicksal ereilte, mussten sie einsehen, dass sie keinerlei Macht hatten.

Es gibt Menschen, die ehrlich und aufrichtig auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind. Theologen, Therapeuten, ja sogar der Papst, den ich sehr schätze … denen aber die letzten Fragen und Antworten offen sind und diesen leeren Raum in sich abtun mit den Worten: „Das sind halt Gottes unergründliche Wege.“

Es gibt Menschen, welche denken und sagen. Mit dem Tod ist alles aus und Basta.

Für sie alle ist dieses Buch geschrieben.