Der Blaue Calcedon - Auf die Zunge gebissen

Nun hatte ich mich in der letzten Woche beim aufgeregten Kaugummi-Kauen so dermaßen selber in die Zunge gebissen [es heißt, die bösen Leute beißen sich selber :-)], dass es sogar blutete. 

Danach war schnell wieder Ruhe, aber zwei Tage später bekam ich starke Schmerzen in der Zunge, die in die rechte Rachenseite ausstrahlte. Dachte ich erst an eine Halsentzündung, musste ich nach Schau in meinen Hals feststellen, dass die Bisswunde sich entzündet hatte. Zum Arzt oder erstmal Selbstbehandlung? Das war die Frage. Ich probierte so Einiges aus: Honig im Mund zergehen lassen, Spülung mit Salvia-Thymol, Ipalat Halspastillen sowie Globoli-Kügelchen, die ich daheim hatte. Weil... ich eben erst an eine Halsentzündung glaubte.

Nun müssen Sie wissen, dass ich steinreich bin. Heißt: Ich besitze eine größere Sammlung verschiedener Edelsteine sowie Halbedelsteine. Darunter auch den Blauen Calcedon, der unter anderem ein Stein für Redner ist. Er hält eine Verbindung auch von Zunge zum Gehirn, könnte man sagen.

Und... es ist so, dass die verschiedenen Steine Mikro-Essenzen abgeben, wenn man sie ins Wasser legt. Ich habe schon viele unterschiedliche Steine in Wasser gelegt und dieses getrunken und bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich es schmeckt.

Im Vorbeigehen an meinem Regal griff ich also intuitiv nach meinem Calcedon und legte ihn erstmal zum Aufladen in meine Bergkristallschale. Am Mittag dann in ein Glas Wasser, wovon ich gestern Nachmittag dann den ersten Schluck trank.

Kurz zuvor saß ich noch mit meinem Mann unten zum Abendbrot. Ich konnte kaum sprechen, so geschwollen und schmerzhaft war die Zunge. Wenn es morgen nicht besser wäre, würde ich zum Arzt gehen, dachte ich mir so... aber kaum hatte ich einen Schluck getrunken, wurde es schlagartig besser. Auf die Sekunde, könnte man sagen.

Du glaubst erst, du spinnst, aber mit jedem Schluck wurde es besser und in der Nacht konnte ich auch wieder etwas trinken und schlucken, ohne Schmerzen zu haben. Was für eine Erleichterung.

Ich habe schon viele, schöne Erfahrungen mit Edelsteinen gemacht, weshalb es eigentlich nicht verwunderlich sein sollte. Ein Wunder bleibt es allemal und eine tiefe Dankbarkeit bleibt in mir. 

Danke Blauer Calcedon. Danke der Natur, die diesen wunderbaren Stein gegeben hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    19sixty (Freitag, 27 November 2015 14:44)

    Die Wissenschaft erzählt zwar immer anderes, aber ich bin überzeugt, wenn man daran glaubt, dann können die Steine helfen.