Petras Probleme lösen

Ich schrieb über Petras Probleme beim Wasserlassen und was ich nicht alles an Wiederbelebungsmaßnahmen getroffen hatte. Aber erst heute, nachdem die neue Petra kam und nach dem Entlüften und dem ersten Tässchenversuch für zwei Tassen so wenig Wasser wie für eine Tasse kam ... also, da könnte mir ein Licht aufgegangen sein. Gasfabrik. Kerzenmanufaktur, denn es ist so, wenn Sie jemanden im Haus haben, der von Haus aus in seinen ganzen Bewegungen etwas langsamer ist und sie dieser Person Zutritt zur Ihrer Petra gewährt haben, dann könnte es so gewesen sein, dass der beste Ehemann auf die Taste Brühen zu lange gedrückt hat und somit den Programmiermodi aufgerufen und wenn er dann, kurz nachdem das Wasser lief, gleich nochmal draufgedrückt hätte, aus welchen Gründen auch immer, dann hieße dass, die Maschine ist für einen Klacks an Wasser programmiert.



Was aber nicht erklären würde, weshalb es dann in der Kassette zu einem Überdruck infolge von zu viel Wasser gekommen ist.

Ich jedenfalls habe die Wassermenge heute neu programmiert für zwei Tassen, also ein Becher, und nun hoffe ich, dass sie mir lange erhalten bleibt. Nicht, dass ich dem Mann da eine Eselei, Dummheit, Trottolose vorwerfen würde! NIE! Aber sicher ist sicher und so darf er sich, nach Bedarf, hier oben bei mir ein Becherchen leckeren Café mit Crema abholen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0