Spitzwegerich gegen offenes Bein

Wer ein offenes Bein hat, braucht nicht zu verzweifeln. Versuchen Sie es mit Spitzwegerich. Meinem Stiefvater konnte ich nach mehr als 20 Jahren mit offenem Bein helfen.


Schneiden Sie Spitzwegerich mit der Schere ab (nicht reißen).

Waschen Sie die Blätter vorsichtig mit kaltem Wasser.

Nehmen Sie ein Glas (gerade Wand) oder einen Ausroller und rollen Sie die Blätter auf einem Brettchen aus.

Die Blätter mit dem so ausgetretenen Saft legen Sie auf die offene Stelle und fixieren das Ganze mit einer Mullbinde. Anfangs kann es ziehen. Das ist der Heilungsprozess.

Wiederholen Sie das Ganze ruhig, so oft Sie wollen. Nach drei Tagen sollte die Wunde soweit zu sein.


Bei meinem Stiefvater war danach nur noch eine Narbe sichtbar durch die jahrelange Wunde. Weder Salbe noch andere Medizin vom Arzt hatte geholfen. Aber der Spitzwegerich. Es gibt den Satz: Wenn die Kröte von einer giftigen Spinne gebissen wurde, eilt sie zum Wegerich. Daran können Sie den Wert erkennen.


Pflücken Sie die Blätter bis gegen Mittag. Nicht abends, da der Saft sich wieder in die Wurzeln zurück zieht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0