facebook den Rücken kehren - schmerzliche Erfahrungen

Ein etwas längerer Ausflug zu facebook. Dachte, ich würde bleiben, aber ... wenn einem beim Posten Einstellungen aufs Auge gedrückt werden, wie, dass eine bestimmte Person, die nicht zum Freundeskreise gehört, plötzlich beim Posten als Benutzerdefiniert: Person - steht, Rückmeldungen und Hilfen vom Gesichtsbuch nicht kommen, nur immer die Standardsprüche, man würde die Problemmeldung für zukünftige Verbesserungen nutzen. Spätestens dann ist Schluss. Denn wenn ich jemanden nicht blockieren kann, der aber im meinen Einstellungen vorkommt und eine andere Person noch als gemeinsamer Freund deklariert wird, dann frage ich mich, wo ich gelandet bin? Sicherlich nicht an einem Ort, dem ich vertrauen kann. Also machte ich mir heute die Mühe, alle Beiträge, alle Fotos und alle Alben und alle Angaben von mir zu löschen. Was die nun im Hintergrund gespeichert haben, weiß ich nicht, aber ich habe ja nie etwas Schlimmes dort eingestellt und nur privat gepostet.


Da behauptet doch allerhöchst eine, von der ich meinte, meine Freundin zu sein, nicht nur auf Gesichtsbuch, ich hätte Posts von ihr mit Schlechtigkeiten, die sie selber gepostet hat, öffentlich geteilt.

Irgendwann kam eine persönliche Nachricht, in der Stand: So, ist alles beendet und es braucht nicht mehr geteilt werden.

Schrieb ich erst mal, dass es ja prima wäre, wenn endlich alles abgeschlossen und in Ordnung wäre. 

Dann kam mir der Satz mit dem Teilen in den Sinn und ich fragte sie, was das bedeuten solle.

Meinte sie, jemand hätte in den letzten Tagen ihren Schund öffentlich geteilt.

Da sie ja alle Freunde entfernt und wieder hinzugefügt hat, außer mich, war ja klar, dass sie mich verdächtigt hatte.

Ehrlich, das tut weh!

Für einen Menschen, dem man nur alles erdenklich Gute tun wollte und getan hat.

Der nicht nur ein facebook-freund war, sondern ein echter.

Für den man in der Not Sammelaktionen ins Leben gerufen hat, damit derjenige was zu beißen hat.

Dem man selber Geld und Sachen geschickt hat.

Mit dem man mitgelitten hat... der behauptet nun, man hätte seine eigenen Schlechtigkeiten öffentlich geteilt.


WARUM ICH!


Auch wenn ich ein Mensch bin, der immer und alles verzeiht.

Bis heute ist keine Entschuldigung eingegangen.

Nach dem Motto: Erst schlagen dann fragen.

Ich kann nur dazu sagen: Nun wird der wahre Charakter offenbart und offenbar hat diese Person selber Schuld - all die Jahre - von einem Unglück ins andere geflogen zu sein.


Auch wenn eine Entschuldigung kommen sollte, was mich freuen würde, wird es für mich kein Zurück mehr geben. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0